Zurück zur Übersicht
Patrick Frey jeudi 16 nov Théâtre de Poche

Groovesound presents:

Patrick Frey

DORMICUM - ein populärmedizinischer Abend

Tickets

starticket
Vorverkauf / Prélocation:
Alle üblichen Vorverkaufsstellen / Tous les points de prévente
Patrick Frey

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.
Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.
Patrick Frey, geboren 1951 in Bern, ist Schauspieler, Komiker, Autor, Verleger. In der Edition Patrick Frey erscheinen seit 1986 bis heute über 200 vielfach ausgezeichnete Titel aus den Themenbereichen Kunst, Fotografie, Alltag.
Seit 1984 wirkte er als Schauspieler und Autor in diversen Filmen (u.a. Katzendiebe, Komiker, Big Deal, Mein Name ist Eugen, Kleine Fische, Marmorera, Affenkönig) und Fernsehproduktionen mit (u.a.Viktors Spätprogramm, Lüthi&Blanc, Fässler-Kunz (2015). Er moderierte von 1984 – 1996 die nächtliche Gesprächssendung „Talkshow“ auf Radio LoRa und erfand zusammen mit Iwan Schumacher das Fernsehformat C’est la vie (2001-2003), bei der ihm Menschen von der Strasse ihr Leben erzählen. Für die freie Szene, das Schauspielhaus Zürich, das Casinotheater Winterthur und das Hechtplatz Theater schrieb er als Autor oder Co-Autor über zwanzig Komödien, Schwänke und sonstige abendfüllende Theaterproduktionen, in denen er meistens auch als Schauspieler auf der Bühne stand, zuletzt Seegfrörni (2012), Supertheo (2011/13/15/16) „Grundriss der Hoffnung“ (2016). Gemeinsam mit Philipp Graber spielte er den Banker im Zweipersonenstück „Der Kredit“ von Jordi Galceran unter der Regie von Sophia Bodamer und verfasste auch die erste schweizerdeutsche Fassung (2016).

Théâtre de Poche, Obergasse 1, 2502 Biel/Bienne
Türöffnung / Ouverture des portes: 20:00 h
Beginn / Représentation: 20:30 h
Vorverkauf / Prélocation: CHF 30.- / www.starticket.ch
Alle üblichen Vorverkaufsstellen / Tous les points de prévente

kong.site

concept, design:
kong.ch

development & coding:
RouxCode